Familienbett

Familienbetten

Sortieren nach
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Trendsetter Familienbett – welche Chancen und Risiken mit dem Co-Sleeping einhergehen

Ob sich ein Familienbett für Eltern und Kinder als Traum oder Albtraum erweist, hängt von verschiedenen Faktoren einschließlich der Qualität des Bettes ab. Äußerst beliebt bei jungen Familien ist ein großzügiges Boxspringbett als Familienbett mit einem abnehmbaren und damit waschbaren Schonbezug. Beim Lattenrost-Meister können Interessenten ein Familienbett selber bauen und so konfigurieren, dass alle Familienmitglieder vom gemeinsamen Bett gleichermaßen profitieren und einen möglichst hohen Schlafkomfort genießen. Nachfolgend behandeln wir das Thema Co-Sleeping im Familienbett mit seinen positiven und negativen Aspekten.

Gemeinsam schlafen im Familienbett – Motive, Begriffsdefinition und soziokulturelle Hintergründe

Das Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit ist beim Menschen von Natur aus stark ausgeprägt. So keimt bei vielen Eltern mit erfülltem Kinderwunsch die Sehnsucht nach einem Familienbett unbewusst auf. Die Debatte über die Eignung sowie die Vor- und Nachteile des gemeinsamen Schlafens in einem Bett führen nicht nur Eltern verschiedener Familien kontrovers, sondern auch Schlafexperten, Psychologen und Mediziner setzen sich verstärkt mit dem Trend des Co-Sleepings auseinander.

Unabhängig vom jeweiligen Standpunkt stellt sich die Frage, was ein Familienbett ist und welche Größe zu empfehlen ist. Ein Familienbett liegt vor, wenn alle Familienmitglieder in jenem Bett genügend Platz finden. Dabei ist es möglich, das Bett für die Familie mit mehreren Untergestellen und Matratzen zusammenzustellen. Die am häufigsten nachgefragte Größe beim Boxspringbett Familienbett ist das Format 270 cm mal 200 cm. Ebenso sind Familienbetten in noch breiteren Ausführungen begehrt, da diese noch mehr Bewegungsspielraum gewähren. Mit zunehmender Anzahl an Kindern und wachsender Körpergröße steigt der Bedarf hinsichtlich der Liegefläche und Breite.

Anders als im deutschsprachigen Raum, wo das Co-Sleeping erst auf dem Vormarsch ist, gehört das gemeinsame Schlafen in einem Bett innerhalb bestimmter Länder und Kulturkreise zum Normalfall. Dieser Tradition liegen häufig ärmliche Lebensverhältnisse sowie ein ausgeprägter Platzmangel zugrunde.

Diese Vorteile bietet ein Familienbett als Boxspringbett

Das gemeinsame Liegen und Schlafen in einem Familienbett ist vor allem für Eltern von Kleinkindern interessant. So gelingt es, durch mehr Nähe die Eltern-Kind-Bindung zu stärken. Hierdurch erfahren Kinder ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit und gewinnen eine positive Einstellung zum Einschlafen. Zugleich fällt es Müttern leichter, das schreiende Baby zu beruhigen oder es frei vom Aufstehen zu stillen. Ob Brust, Schnuller oder Lieblingskuscheltier, alle wichtigen Personen und Dinge liegen im Familien- respektive Boxspringbett nah beieinander.

Worin die Nachteile eines Familienbettes in der Praxis liegen

Sowohl Babys als auch Kleinkinder schlafen unruhiger als Erwachsene, was den Erholungsfaktor herabsenken kann. Außerdem besteht die Gefahr, das eigene Kind beim Umdrehen zu quetschen, das Baby versehentlich zu ersticken oder es einer Überhitzung auszusetzen. Gegen ein Familienbett sprechen darüber hinaus der fehlende Rückzugsort für Intimität und Zweisamkeit, verschiedene Zeitpunkte beim Aufstehen und Zubettgehen sowie unterschiedliche Schlafbedürfnisse, besonders in puncto Matratzenhärte, Wärmeempfinden und Schlafklima.

Voraussetzungen für ein Familienbett und wie Sie es richtig nutzen

Sie möchten ein Familienbett zuhause ausprobieren? Ein gemeinsames Boxspringbett ist unter diesen Bedingungen sicher und für Ihre Familie geeignet:

  • Um den plötzlichen Kindstod durch Hitzschlag, Erdrücken oder Ersticken zu vermeiden, sollten Babys bis zu einem Lebensalter von einem Jahr in einem separaten Babybettchen schlafen, das jedoch als Beistellbett gleich neben dem Elternbett stehen kann.
  • Die Raumtemperatur im Schlafzimmer liegt zwischen 16 und 18 Grad Celsius.
  • Sie verzichten auf starke Medikamente wie Schlaftabletten, Alkohol, das Rauchen und andere Drogen.
  • Für ein großes Familienbett, auf dem alle Familienmitglieder reichlich Platz haben, ist genügend Wohnfläche vorhanden.
  • Regel zur Nutzung: Kinder steigen zuerst ins Familienbett ein und schlafen in der Mitte. Danach kommen Papa und Mama ins Bett und legen sich außen hin. Im Falle des zeitlich versetzten Zubettgehens oder bei Änderung der Schlafposition ist ein Rausfallschutz hilfreich. Dieser lässt sich an jeder Seite anbringen.

Weitere Produktkategorien

Betten, Lattenrost, Matratze, Balkenbetten, Topper, Spannbettlaken, Schonbezüge, Federkernmatratze, Lattenrost Flachmotor, Betten Vergleich, Lattenrost Vergleich
KUNDENSERVICE

☎ 0800 10 77 777
(9:00-15:00 Uhr / Mo. - Fr. / kostenfrei in DE)